Mergers & Acquisitions: Erfolgsfaktoren, Aufgaben und Ziele der M&A-Beratung

M&A-Beratung – Ziele, Aufgaben und Erfolgsfaktoren

Im angelsächsischen Raum ist es seit vielen Jahren selbstverständlich, als Unternehmenskäufer wie als Unternehmensverkäufer einen M&A-Berater (M&A Boutique) zu beauftragen. Im deutschsprachigen Raum hingegen, wird nur bei ungefähr jeder fünften Transaktion die Leistung einer M&A-Beratung in Anspruch genommen. Zur Unterscheidung einer M&A-Beratung von einem Unternehmensmakler, einem Business Broker oder einem Unternehmensvermittler verweisen wir auf unsere entsprechenden Beiträge in diesem Blog.

Ziele bei der Beauftragung einer M&A-Beratung

  • Transfer von Wissen aufgrund langjähriger Erfahrung des M&A-Berater.
  • Professionelles Management des M&A-Prozesses und rechtzeitige Vorbereitung des Kunden auf die einzelnen Schritte.
  • Aussenwirkung: Wer eine M&A-Beratung beauftragt, zeigt gegenüber der anderen Seite, dass er professionell agiert, dass er es ernst meint und dass er gleichwertig aufgestellt ist, wenn die Gegenpartei ebenfalls einen M&A-Berater beauftragt hat.
  • Keine Fehler: Aufgrund langjährige Erfahrung in der M&A-Beratung kommt es bei Einschaltung eines M&A-Beraters nicht zu Fehlern. Als Berater sehen wir es nicht selten, wie die andere Partei durch Unkenntnis innerhalb weniger Minuten in Gesprächen und Verhandlungen mehrere hunderttausend Euro verschenkt – und dies meist nicht einmal realisiert!
  • neutrale und qualitativ bessere Unternehmensbewertung: Aufgrund der Marktkenntnis zur Unternehmensbewertung in der jeweiligen Branche ist der M&A-Berater in der Lage eine optimale Bewertung gegenüber der anderen Partei zu argumentieren. Im Zusammenspiel mit einer optimalen Transaktionsstruktur erzielt der M&A-Berater sehr oft eine wesentlich bessere Bewertung für seinen Auftraggeber
  • Optimale Transaktionsstruktur: der M&A-Berater zeigt verschiedene Optionen bei der Strukturierung einer Transaktion auf und greift dabei auf seine langjährige Erfahrung in der M&A-Beratung zurück. Nicht selten erleben wir, dass die andere Partei sich aufgrund fehlender Erfahrung auf eine für sie ungünstige Transaktionsstruktur einlässt, obwohl eine bessere Lösung möglich und verhandelbar gewesen wäre.
  • Moderation: Der beauftragte M&A-Berater vertritt im Gegensatz zum Unternehmensmakler ausschliesslich die Interessen seines Auftraggebers (des Käufers oder des Verkäufers). Er wird von der Gegenpartei als Ansprechpartner auch zwischen persönlichen Gesprächen und Verhandlungen gesehen. Der M&A-Berater stellt somit einen zweiten Kommunikationskanal dar und ist damit in der Lage: entstandene Missverständnisse zu klären, verhärtete Verhandlungspositionen aufzulösen, Emotionen aus dem M&A-Prozess zu nehmen, den M&A-Prozess zu beschleunigen und Verhandlungspositionen vorab zu sondieren. Eine nicht zu unterschätzende Rolle der M & A-Beratung ist die Funktion als Bad Guy in Verhandlungen. Unser langjährige Erfahrung in der M & A-Beratung auf Käufer- wie auf Verkäuferseite hat gezeigt, dass die Moderationsfunktion wesentlich zum Erfolg einer M & A-Transaktion beiträgt.
  • Arbeitsentlastung: Unternehmenskäufer wie Unternehmensverkäufer unterschätzen häufig den Arbeitsaufwand im M&A-Prozess. Gerade als Unternehmensverkäufer ist es fatal, wenn das operative Geschäft aufgrund des oft über 12 Monate andauernden M&A-Prozess leidet. Nicht selten kommt es aufgrund der intensiven Arbeitsbelastung des Verkäufers im M&A-Prozess zu einer Verfehlung der gegenüber dem Käufer kommunizierten Planzahlen; und damit zu einer meist nicht unerheblichen Kaufpreisminderung.
  • Bessere Koordination der beteiligten Personen: Im Rahmen einer M&A-Transaktion gilt es die verschiedenen Beteiligten (Gesellschafter, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer) inhaltlich und zeitlich zu koordinieren; dieser Koordinationsaufwand wird meist erheblich unterschätzt
  • Coaching: Jeder Akquisitionsprozess wie auch Prozess des Unternehmensverkaufs unterliegt strengster Vertraulichkeit. Verkäufer wie Käufer haben durch Beauftragung eines M&A-Berater´s die Möglichkeit, sich über Inhalte, Optionen und die nächste Schritten auszutauschen.

 

Aufgaben der M&A-Beratung bei einem Unternehmensverkauf

  • Analyse der Anforderungen der Gesellschafter
  • Analyse des Unternehmens (interne Due Diligence)
  • Identifikation potenzieller Zielunternehmen (Idealprofil – Fit) – Long List/ Short List
  • Erstellen der Unternehmenspräsentation
  • Erstellen des Information Memorandums
  • Anonyme erste Kontaktaufnahme
  • Einholung der Vertraulichkeitsvereinbarungen
  • Erarbeitung der Unternehmensbewertung
  • Beratung bei der Verhandlung des Letter of Intent
  • Vorbereitung Data Room und Begleitung der Due Diligence
  • Erarbeitung und Verhandlung der Transaktionsstruktur
  • Vertragsverhandlungen (Durchführung und Steuerung; keine Rechtsberatung)
  • Coaching im M&A-Prozess
  • Koordination der Tätigkeit der Rechtsanwälte, Steuerberater und Banken bis zur Vertragsunterzeichnung

 

Aufgaben der M&A-Beratung bei einem Unternehmenskauf

  • Bewertung der Unternehmensstrategie
  • Definition der Akquisitionsziele, der Akquisitionsstrategie und der Akquisitionskriterien
  • Planung und Umsetzung des Suchprozesses. Erarbeitung der Long List und der Short List
  • Ansprache der Zielfirmen („Targets“)
  • Ausarbeitung des Letter of Intent
  • Erarbeitung und Verhandlung einer optimalen Transaktionsstruktur.
  • Unternehmensbewertung:  Bewertung der Targets auf Basis verschiedener Bewertungsmodelle und Verfahren unter Einbezug der vorhandenen Transaktionsdatenbanken
  • Koordination der Due Diligence sowie Zusammenarbeit und Steuerung von Wirtschaftsprüfern, Steuerberatern und Rechtsanwälten bis zur Finalisierung des Unternehmenskaufvertrages
  • Coaching im M&A-Prozess
  • Vertragsverhandlung: Aktiver Verhandlungspartner in Vertragsverhandlungen (keine Rechtsberatung)

 

Erfolgsfaktoren der M&A-Beratung

  • Langjährige Erfahrung in der M&A-Beratung
  • Durchsetzungsvermögen und „Zähigkeit“ des M&A-Berater´s im M&A-Prozess; denn in jedem M&A-Prozess gibt es Höhen und Tiefen
  • Detaillierte Kenntnis der Branche: Nur wer als M&A-Berater über ein umfangreiches Know-how der jeweiligen Branche verfügt, ist in der Lage:
  1. die richtigen Targets zu identifizieren
  2. verfügt über umfangreiche Kontakte zu einer grossen Zahl an Targets
  3. kennt die aktuellen Unternehmensbewertungen in dieser Branche
  4. die Positionierung des Auftraggebers im Markt einschätzen
  5. versteht die Situation des Auftraggebers und kann die Situation der Gegenpartei beurteilen

Aus diesem Grund spezialisieren sich immer mehr M&A-Beratungsgesellschaften auf Branchen. Derartig fokussierte und professionelle M&A-Berater werden auch als M&A-Boutique bezeichnet.

KP TECH Corporate Finance berät als professionelle M&A-Boutique entweder die Käuferseite oder die Verkäuferseite. Unser Fokus liegt im Bereich der Technologie-Sektoren (z.B. Informationstechnologie, Cleantech, Engineering, Medizintechnik, Lasertechnik, Messtechnik, Biotech, …). Gerne besprechen wir mit Ihnen streng vertraulich die aktuellen Unternehmensbewertungen in Ihrer Branche sowie die Möglichkeiten und Erfolgswahrscheinlichkeiten bei einem Verkauf Ihres Unternehmens. Kontaktieren Sie Herrn Klumpp, Managing Partner der KP TECH streng vertraulich entweder per E-Mail (klumpp “[at]” tech-corporatefinance.de –>”[at]” durch @ ersetzen; Spamschutz) oder telefonisch direkt unter +49 (0) 69 713786-15 zur Vereinbarung eines persönlichen und unverbindlichen Gesprächs. Profitieren Sie von mehr als 14 Jahren Erfahrung in der internationalen Corporate Finance Beratung.

Empfehlen/Bookmark

Autor:
Datum: Mittwoch, 16. Januar 2013 8:54
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Unternehmensverkauf/ Unternehmenskauf

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

Keine weiteren Kommentare möglich.

Empfehlen/Bookmark